Zum Inhalt springen
Blog Alles, was Sie über den Puig de Galatzó wissen sollten

Alles, was Sie über den Puig de Galatzó wissen sollten

    Auf Mallorca gibt es unzählige Möglichkeiten, um Aktivitäten in der freien Natur zu unternehmen. Gerade Wandern gilt als eine der beliebtesten Sportarten, bei der man sich bewegt, die Natur genießen und neue Orte entdecken kann. Einer der empfehlenswertesten Ausflüge, die man auf Mallorca machen kann, ist eine Wanderung zum Puig de Galatzó.

    Mit einer Höhe von über 1.000 Metern ist der Puig de Galatzó einer der höchsten Berge Mallorcas. Die Wanderwege, die auf den Gipfel hochführen, schlängeln sich durch eine traumhafte Landschaft. Während der Tour können Sie verschiedene Naturreichtürmer und Bodenschätze dieser Gebirgskette entdecken.

    Um Ihnen die Schönheit des Puig de Galatzó zu verdeutlichen, möchten wir Ihnen mehr über die verschiedenen Routenrouten und von der von der der Flora und Fauna erzählen, die sich über die schöne Bergregion der Insel Mallorcas erstreckt.

    Die schönsten Wanderwege rund um den Puig de Galatzó

    Die Routen rund um den Puig de Galatzó sind spannend und sehenswert, und ermöglichen hervorragend, den Westen der Insel Mallorca kennen zu lernen. Hier können Sie ein wahres Naturparadies entdecken und dies mit Ihren Freunden und Familie genießen. Ein Vorteil dieses Wandergebietes ist es, dass alles sehr gut ausgeschildert ist und die Routen leicht zu finden sind. So können Sie einen Wandertag in der Gewissheit genießen, dass Sie ausgeschilderte und leicht zugängliche Wege vorfinden. Und tatsächlich zählen diese Touren zu den besten Wanderwegen Mallorcas.

    1. Puig de Galatzó von Puigpunyent aus: Von Puigpunyent aus gibt es eine Route, die zum Puig de Galatzó führt. Es ist die kürzeste Wanderung, um den Gipfel zu erreichen, und ist eine der einfachsten Routen für Wanderer allen Niveaus. Der Beginn der Route liegt in Font des Pi. Der Weg ist durchgehend gut ausgeschildert und kaum anstrengend. An bestimmten Stellen sind Meilensteine und Holzschilder als Wanderzeichen aufgestellt, sodass der Weg leicht zu finden ist. Die Dauer der Wanderung hängt von Ihrem Tempo ab, aber bedenken Sie, dass es 6 Kilometer zum Gipfel herauf geht und 6 Kilometer wieder zurück.
    2. Puig de Galatzó von Es Capdellà aus: Eine weitere sehr spannende Route startet von Es Capdellà aus. Sie gilt als die komplexeste und anspruchsvollste Route, mit hohem Schwierigkeitsgrad. Sie beinhaltet einige schwer zugängliche Stellen und Aufstiege, die Ihre Beine auf die Probe stellen werden. Zudem verliert sich der Weg auf den letzten zwei Kilometern. Da es auch einiges länger dauert, den Gipfel zu erreichen, empfiehlt sich diese Tour nur erfahrene Bergsteiger.
    3. Puig de Galatzó von Estellencs aus: Eine weitere Route beginnt in Estellencs. Womöglich wird sie von Wanderern als besonders empfehlenswert bewertete, da es sich hierbei um einen Rundweg mit einfachem Schwierigkeitsgrad handelt, der gut ausgeschildert ist. Der letzte Abschnitt mag etwas komplizierter sein, aber im Großen und Ganzen ist die Route einfach abzuwandern und sehr unterhaltsam. Sie beinhaltet Wege zum bequemen Wandern als auch Strecken, bei welchen man klettern muss. Und natürlich sind es gerade diese Ausflüge, die bei den Touristen besonders beliebt sind, da sie eine spannende Aktivität darstellen. Vor der Wanderung kann man sich entspannt mit einem Picknick stärken, denn direkt am Anfang der Route befindet sich ein Rastplatz mit Picknicktischen.

    Flora und Fauna des Naturschutzgebiets Puig de Galatzó

    Gerade die vielseitige Landschaft und die Artenvielfalt der Gegend um den Puig de Galatzó bezeugt den Wert dieses Naturschutzgebietes. Steineichenwälder sind hier am häufigsten zu sehen. An dieser Stelle möchten wir erwähnen, dass das mediterrane Klima einen entscheidenden Einfluss auf das Wachstum ausgedehnter Steineichenwälder hat.

    Auch die Kiefernwälder, in welchen die Aleppo-Kiefer und die Aleppo-Kiefer zu finden ist, haben Ihren Auftritt in dieser Region und sind überwiegend in den Gebieten der Berggipfel verbreitet.

    Olivenbäume gibt es vor allem in den niedrigen gelegenen Gebieten. Die verschiedenen Sorten der Olivenplantagen nehmen ein großes Gebiet auf der Insel ein und sind im gesamten Gebiet um den Puig Galatzó weit verbreitet. Auf ähnliche Art und Weise werden auch Zitrusfrüchte angebaut. Besonders beeindruckend sind zudem die Orangenhaine, die sich durch ihre weißen und rosafarbenen Blüten auszeichnen, die herrlich duften, sowie die süßen Orangen, die typisch für die Insel Mallorca sind.

    In den höher gelegenen Gebieten der Gebirgskette nimmt die Pflanze Macchia einen hohen Stellenwert ein. Als Maquia und Garrigue werden Pflanzenarten bezeichnet, unter denen Sträucher wie Zistrose, Rosmarin und Heidekraut zu finden sind. Diese sind vor allem in den Bergen am stärksten verbreitet. Hier wird deutlich, dass die gesamte Vegetation ihren Sinn und Platz hat und sich perfekt an das milde Klima der Insel anpasst hat.

    In der ganzen Berggegend trifft man verschiedene Tierarten an, die für das Tramuntanagebirge charakteristisch sind. Am meisten leben hier Säugetiere, wie beispielsweise der braune Igel, Marder, Feldratten, Wiesel, Kaninchen, Ginsterkatzen und Ziegen. Auch die vielen Vogelarten, die den Himmel bevölkern und von verschiedenen Punkten des Gebirgszuges aus zu sehen sind, machen die Routen des Puig Galatzó aus biologischer Sicht zu einem interessanten Erlebnis. Es handelt sich um ein Naturreservat, das es zu entdecken und genießen lohnt.

    Wie man zum Puig de Galatzó gelangt

    Um den die Wanderung zum Puig de Galatzó anzutreten, müssen Sie die Route von einem der zuvor genannten Orte aus starten. Wir erklären Ihnen jedoch, wie Sie am besten dorthin gelangen, damit Sie eine konkrete Vorstellung vom gesamten Tagesablauf haben.

    Am geschicktesten ist es, denn Ausflug vom Ort Puigpunyent aus zu beginnen. Dieser ist leicht mit dem Auto zu erreichen und es gibt zahlreiche Rastplätze. Von dort aus fahren Sie weiter in Richtung Galilea, wo Sie die Abzweigung zum Naturschutzgebiet Galatzó nehmen. Damit Sie sich nicht verfahren, sollten Sie nach der Straße Camí des Pla de Delme Ausschau halten. Wenn Sie diese erreicht haben, sollten mehr als 4 Kilometer hinter Ihnen liegen. Witterungsbedingt ist diese Straße etwas in Mitleidenschaft gezogen. Da sie jedoch nicht viel befahren ist und sich trotzdem in relativ gutem Zustand befindet, sollte dies kein Problem darstellen.

    Nachdem Sie diese Strecke mit dem Auto zurückgelegt haben, erreichen Sie Font des Pi. Hier finden Sie eine große Grünfläche, auf der Sie parken können. Sie haben nun den Startpunkt der Route erreicht. Wie Sie sehen, ist die Anreise unkompliziert und, mit nur 30 Minuten Fahrt, überschaubar.

    Preise und Öffnungszeiten des Naturschutzgebietes

    Die Eintrittspreise des Naturschutzgebiets liegen zwischen 5 € (Kinder von 4-12 Jahren) und 15 € (Erwachsene). Die Öffnungszeiten sind von 10:00 bis 17:00 Uhr (letzter Einlass ist um 15:00 Uhr). An einigen Tagen im Jahr ist der Park geschlossen. Wenn Sie online auf der Webseite nachsehen, so wird dies ersichtlich, wenn Sie im Kalender auf „Reservieren“ klicken. Wir empfehlen Ihnen, die Eintrittskarten bereits vorab online zu buchen.

    Es gibt zahlreiche Aktivitäten, die Sie auf dem Puig de Galatzó unternehmen können. Hierfür gibt es Betreuer und Wanderführer, die Sie auf den Routen durchgehen begleiten, Ihnen zeigen, wo es lang geht und was man beachten sollte, um die natürliche Umgebung besser kennenzulernen. Auf dem Puig de Galatzó gibt verschiedene Essensmöglichkeiten. Es gibt Optionen für die ganze Familie, jedoch empfiehlt es sich, ein gewisses Vorwissen zu haben, bevor man an einen Touristenort wie diesen geht. Vor allem in der Hochsaison, insbesondere im Sommer, ist diese Region üblicherweise stark besucht.

    In Puigpunyent und Galilea befinden sich einige der Restaurants, die sich während eines Ausflugs auf den Puig de Galatzó anbieten. Die Küchen dieser Restaurants bieten sowohl traditionellen Gastronomie als auch raffinierte Gerichte von großem kulinarischem Interesse.

    Alles in allem ist der Naturpark Puig de Galatzó also eine super Freizeitaktivität, die Natur und Kultur vereint, und für die ganze Familie spaßig ist. Neben den Wanderwegen gibt es auch einen Park, der den Besuchern Wissenswertes und Interessantes bietet.

    Die vielfältigen Pflanzenarten, die besonderen Tiere, die es zu sehen gibt und die gesamte Landschaft sind dank der typischen Merkmale des mediterranen Klimas besonders beeindruckend. Aus diesem Grund lohnt es sich, den Puig de Galatzó, der als einer der besten Kulturschätze Spaniens eingestuft ist, und das gesamte Naturgebiet zu erkunden.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert